Während der Song-Periode (960~1279) fand die chinesische Tuschmalerei in der Serie einen neuen medialen Sinn, indem sie dasselbe Sujet in unterschiedlichen Wahrnehmungssituationen wiederholte, bis schließlich die wechselnden Bedingungen der Wahrnehmung ihrerseits das Hauptmotiv der Malerei wurden. Berühmt für diese Entwicklung sind nicht zuletzt die Zyklen der „Acht Ansichten von Xiao-Xiang“.

Ich verwende Werkstoffe der traditionellen chinesischen Tuschmalerei, um über Grundlagen der Wahrnehmung nachzudenken.

   

JÖRG BÜRKLE

     

 

     

Ausstellungen

     

 

     

Malerei

     

 

     

Zeichnung

     

 

     

Lebenslauf

     

 

     

Kontakt

     

 

     

Impressum

     

 

     

Datenschutz-

     

erklärung

     

 

     
       
     
                                                           
   

<  <         home         >  >